Du durchsuchst das Archiv für Mitglieder-Intern.

Lieferwagen für die 2. Kürbislieferung gesucht

15. Oktober 2018 in Allgemein, Mitglieder-Intern, Wichtige Durchsagen

Hallo Liebe Koop,

nachdem es letzte Woche super geklappt hatte mit 3 zusätlichen Lieferfahrzeugen, haben wir trotzdem 3 Verteilstationen nicht mehr beliefern können. Danke an alle die mitgeholfen haben!

Es gibt aber immer noch 130 Sack Kürbis, die zu ihrem Bestimmungsort müssen.

Anscheinend wurde bei der Ernte auch ein Zählfehler gemacht und so bekommen alle nochmal zusätzliche Kürbisse, die Karl mit der normalen Gemüse Lieferung mitnehmen wird.

Für die 3 fehlenden Verteilstationen brauchen wir am Donnerstag nochmal jemanden mit Bus oder änlichem um den Rest der Kürbisse auszuliefern.

Meldet euch bei mir unter: 01745412289

Viele Grüsse aus Sehlis,

Johannes

von lou

Solawi Rote Beete sucht Webmaster*in

21. September 2018 in Mitglieder-Intern

Hallo in die Runde,

für die Homepage und den Mitgliederbereich der Solidarischen Gemüsekooperative Rote Beete eG suchen wir ab sofort eine/n neue/n Webmaster*in.
Die Seite www.rotebeete.org, basiert auf word- und buddypress und  wurde über Jahre ehrenamtlich Stück für Stück aufgebaut. Um den Inhalt kümmern sich geeing Mitglieder der Kooperative, aber für en Rest suchen wir einen Menschen, oder eine Gruppe, die sich ein Bisschen mit der Materie auskennt. Wir können aktuell leider nur eine kleine Aufwandsentschädigung anbieten. Hier eine kleine Übersicht über die Aufgaben. Es Stand mal die Schätzung im Raum, dass die Pflege auf dem status quo wohl so zwischen 5h bis 10h im Monat bräuchte.

Aufgaben:
– WordPress am laufen halten, Plugins aktualisieren

– im Notfall (Hackerangriff) reagieren

– Website weiterentwickeln, übersichtlicher machen
– Support für redaktionelle Anfragen
– Pflege von Email-Adressen, usw.
– Kümmern um Datensicherheit und Datenschutz
– Accountverwaltung (Einrichten / Löschen / Support bei Zugangsproblemen)

also idealerweise:
Mensch, der komplett Webmaster*in Rolle übernimmt.
Erfahrung mit WordPress / php / Serveradministration sinnvoll

auch hilfreich:
Person, die ohne Vorkenntnisse die Administrationsoberflächen bedient

ODER ANDERS
Es stand in der Vergangenheit auch schon die Idee im Raum auf ein anderes System zu wechseln. Allerdings hat uns nichts so richtig überzeugt. Falls jemensch also hoch motiviert ist und gute Vorschläge für andere Optionen hat, sind wir auch offen für Neues. Bis dahin müssen wir das Beste aus dem machen was wir haben.

Solidarische Grüße

meldet euch gerne unter leipzig@gartencoop.org

i.A. Lou

von Jan-Felix

Super Kartoffelernte +Hilferuf Plagwitzer Wanderimkerei!

8. September 2018 in Mitglieder-Intern

Hallo,

wir hatten eine überdurschnittlich gute Ernte und sehr viele fleißige Helfer sodass wir in Rekordzeit bis um Mittag alle 8t vom Acker hatten und sogar noch einen Soli gruß inden hambi schicken konnten.

Hier noch von nem alten Freund ein Hilferuf:

Grüße jf

Liebe Alle,

die Plagwitzer Wanderimkerei steht vor dem Aus. Bitte helft uns den Betrieb zu retten: kommt zum Umetikettieren der Honigbecher!

 

Wann: 14., 15. und 16.09.

Von 12.00 Uhr bis in die Nacht

Wo: Am Kanal 30

 

Die Lebensmittelaufsicht ist auf einen Satz auf unseren Bechern aufmerksam geworden. Dort steht : „In ihm sind Vitamine, Peptide und Enzyme gegen UV-Licht geschützt.“ Das ist soweit richtig. Vitamine, Enzyme und Peptide dürfen jedoch auf einer Honigverpackung nicht genannt werden, da sie natürliche Inhaltstoffe des Honigs sind und in jedem Honig vorkommen. Auch nicht, wenn dabei eine Eigenschaft des Bechers beschrieben wird.

 

Das haben wir nicht gewusst. Jetzt dürfen wir keinen Honig mehr verkaufen. Erst muss das auf allen Bechern überklebt werden.

Der Lieferstopp, der nun seit knapp einem Monat besteht, bringt die Imkerei an ihre Existenzgrenze. Die Lebensmittelproduktion ist prinzipiell unterfinanziert. Fehlendes Geld wird durch Einsatz wett gemacht. Da wir nun seit einiger Zeit aber an der Kante der Arbeitsbelastung stehen, wissen wir nicht woher wir noch Zeit, Geld und Energie nehmen sollen. Die Becher müssen dringend umetikettiert werden, um wieder lieferfähig zu werden. Neben dem laufenden Betrieb haben wir dafür keine Zeit und die Veterinärin ist nicht gesprächsbereit. Das die Maßnahme der sofortigen Umsetzung unverhältnismäßig ist, da sie die Existenz der Imkerei gefährdet, scheint das Vorstellungsvermögen der Behörde zu übersteigen.

Wir sind auf Eure Unterstützung angewiesen. Kommt bitte und helft uns die Becher umzuetikettieren. An den Tagen 14., 15. + 16. September bei uns am Kanal 30 von 12.00 Uhr bis tief in die Nacht hinein. Es gibt was zu trinken und Brotzeit, ihr dürft gerne noch was beisteuern. Bringt viele, viele Freunde mit und leitet den Hilferuf weiter!

 

Mit ganz viel Hoffnung, die Imkersfamilie

von simone

KartoffelernterInnen ….

6. September 2018 in Mitglieder-Intern

…. der Arbeitskalender hat sich gefüllt und alle Plätze für die Kartoffelernte am Samstag sind belegt. Für alle die keinen Platz ergattern konnten gibts bald die nächsten Herbsternteeinsätze ab Oktober immer Samstags 9-17.00 Uhr.

Vielen Dank. ! Wir freuen uns auf eine schöne Ernte mit euch !

Bitte bringt wenn ihr habt Eimer zum Aufsammeln der Kartoffeln mit.

Wochenmail KW 21 2018

24. Mai 2018 in Mitglieder-Intern

Wochenmail KW 21

Hallo liebe Kooperativist_innen,

Vom Acker:

Wie üblich im Mai gibt es jede Menge zu tun. Es wird viel mit der Maschine gehackt, die Bewässerung muss auf und ab gebaut werden, damit auch alles schön feucht bleibt. Zu jäten und zu hand-hacken gibt es auch ganz sehr viel. Da sind z.B. die Möhren, Pastinaken und der neue Lauch, die dringend eure Hilfe gebrauchen. Die Rote Bete wurde ja dankenswerter Weise letztes Wochenende von der Verteilstation Lindenau vom Beikraut befreit. Und vielen Dank an der Stelle an die Leute von der Merse, die am Wochenende davor fleißig mit gemacht haben.

Auf der neuen Fläche am Eck sprießt die Gründüngung, hoffentlich regnets bald, damit der angrenzende Konvi-Agrarindustrie-Mais nicht zu groß gegenüber unserer bodengesundenden Gründüngung wirkt.

Vom Gewächshaus:

Juhhuuuu!!! Alle Gurken, Bohnen und Tomaten sind in der Erde und wachsen fröhlich gen Plasikfolienhimmel. Auch sind einige Melonen schon fleißig am wachsen, andere werden nach gezogen und sind auch bald im Boden. Immer noch gibt es sehr viele Asseln. Zur Zeit gibt es zwar keine sichtbaren Probleme damit, jedoch haben wir uns in diesem Jahr entschieden die Gurken und Tomaten nicht mit Wiesenschnittgut ab zu mulchen, da das die optimale Brutstätte für die kleinen Krebstiere ergibt. Mal schaun wie sich das auf den Ertrag aus wirkt.

Vom Gemüse:

Zur Zeit sind wir im solawi-ohne-Zukauf-üblichem Frühjahrsloch. Auf dem Acker muss es erst so richtig wachsen, und im Folientunnel wurden die Frühjahrkulturen abgeerntet um Platz für leckeres Sommergemüse zu machen.

Von den Maschinen:

Zur Zeit läuft die Zapfwelle im Front vom Fendt nicht, weswegen sich das mähen/mulchen der Wege, Flächen ums Gewächshaus und der Gründüngungsflächen verzögert. Da sieht wild aus und wird gern „naturnah“ genannt.

Von den GärtnerInnen:

Johannes wird mit Christine und ihrem Kind auf einer Alm in der Schweiz der Betätigung als Viehwirt nachgehen, und ist dann voraussichtlich ab Oktober wieder da. Martin hat sich grad in den Finger geschnitten und hat deswegen Zeit sich dieser Wochenmail zu widmen.

Von kommenden Terminen und Arbeitseinsätzen:

Nächste Woche werden am 30.5. und am 31.5. noch Leute zu Mithilfe gebraucht. Bitte kommt raus zu helfen!!! Es gibt viel zu tun!!! Noch ist nur eine Person im Mitarbeitskalender eingetragen…

Und denkt an die Ausfahrhilfe, bald gibt’s wieder viel Gemüse zu tragen…

Es wäre auch toll wenn bei den Stationen Südvorstadt und dem Pögehaus generell Leute zum Ausladen bereit stehen würden.

2.6. Ackereinsatz Connewitz: Noch 3 HelferInnen benötigt!

16.6. Ackereinsatz Pögehaus: Noch 6 HelferInnen benötigt!

24.06. Koop-Cafe von VS-Connewitz

Generell können auch gern noch mehr Leute aus anderen Verteilstationen zu den Arbeitseinsätzen an den Wochenenden kommen. Im Mai/Juni ist in der Landwirtschaft am meisten zu tun (…und dann auch im Herbst beim ernten…)

Verlinkung zum Protokoll vom letzten Koop-Cafè:

http://rotebeete.org/docs/protokoll-koop-cafe-vom-2018-05-13/

Viele Grüße,

Martin und die Rote Beete

P.S. Wenn Du icht mehr in der Koop bist und Deinen Account bei der Rote Beete löschen möchtest (um folglich auch keine Benachrichtigungen mehr zu bekommen), melde Dich bitte mit Deinem Anliegen bei bei: webmaster@rotebeete.org.

von lou

WICHTIG Erinnerung Generalversammlung diesen Sonntag

9. März 2018 in Mitglieder-Intern

Am kommenden Sonntag, 11.03.2018, also übermorgen, soll 15.ooUhr in der Georg-Schwarz-Straße 19 eine „kleine“ Generalversammlung der Genossenschaft stattfinden. (-> Einladung siehe unten)

Wir müssen mindestens 25 Genoss*innen sein!

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollen es mindestens 25 Genoss*innen sein, die sich bereits im April letzten Jahres bei der Gründungsversammlung in der G16 auf der Liste eingetragen haben !!! (wird sind etwas unsicher, ob das wirklich notwendig ist, evtl. klärt sich das noch)

Alle „anderen“ sind trotzdem recht herzlich eingeladen!!!  Vielleicht wird auch alles ganz anders 🙂

Die Änderungen, die beschlossen werden sollen, wurden auf dem letzten KoopCafe am 04.März alle im Konsens angenommen.

Hoffe wir bekommen das gut über die Bühne. Es könnte eng werden :-). Wahrscheinlich dauert es auch nicht sehr lang.

Solidarische Grüße

Lou

lou@rotebeete.org

0151 56 36 90 88

Einladung Generalversammlung der Genossenschaft am 11.03.2018

 

von lou

Einladung Generalversammlung der Genossenschaft am 11.03.2018

16. Februar 2018 in Mitglieder-Intern

Liebe Genossinnen und Genossen,

wir haben Rückmeldung vom Amtsgericht Leipzig bzgl. der Eintragung unserer Genossenschaft. Leider müssen wir noch ein paar kleine Punkte in der Satzung ändern, die eigentlich mindestens dem Prüfverband und dem Notar hätten auffallen müssen. Die dafür notwendige Generalversammlung der Genossenschaft Gemüsekooperative Rote Beete i.G. soll am 11.03.2018 um 15.ooUhr in der Georg-Schwarz-Straße 19 stattfinden. Bis zum 25.03. sollen wir die Unterlagen nachreichen. Da wir laut aktueller Satzung drei Wochen vorher einladen müssen, also dieser recht kurzfristige Termin. Eine detaillierte Tagesordnung lassen wir euch noch zukommen. Laut Satzung müssen für die Beschlussfähigkeit der Generalversammlung mind. 25 Mitglieder oder deren jeweils Bevollmächtigte anwesend sein. Weitere Fragen dazu können wir auch beim KoopCafe am 04.03. besprechen!

Folgende Änderungen sollen auf der Generalversammlung am 11.03.2018  beschlossen werden:

Änderungen 1 / Seite 1
Alt: „Satzung der Genossenschaft „Gemüsekooperative Rote Beete“ i. Gr.
Neu: „Satzung der Genossenschaft „Gemüsekooperative Rote Beete“ eG
-> die Endung  für die Rechtsform ist angepasst

Änderung 2 / Seite 2 / §1.1.
Alt: „Gemüsekooperative Rote Beete eG mit Sitz in 04425 Sehlis“
Neu: „Gemüsekooperative Rote Beete eG mit Sitz in 04425 Taucha OT Sehlis“
-> Taucha ist dazu gekommen = korrekte Bezeichnung

Änderung 3 / Seite 5 / §6.3. Satz 1
Alt: „Jede ordnungsgemäß einberufene Generalversammlung ist ab fünfundzwanzig anwesenden oder vertretenen Mitgliedern beschlussfähig.“
Neu: „Jede ordnungsgemäß einberufene Generalversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 15% der Mitglieder oder deren jeweils Bevollmächtige anwesend sind.“

Hier muss eine relative Angabe gemacht werden, weil ja die Genossenschaft auch theoretisch mal weniger als 25 Mitglieder haben kann und weiterhin regulär Beschlüsse fassen können muss.

Die aktuelle Satzungsversion findet ihr hier: http://rotebeete.org/docs/satzung-der-genossenschaft/

Solidarische Grüße
Kristian Luda alias Lou i.A. der Vorstand 🙂

von simone

Wochenmail KW 1

3. Januar 2018 in Mitglieder-Intern

Buenos dias Koopaktivistas,

Wir wünschen euch ein gesundes und spannendes neues Jahr !

Für diesen Donnerstag suchen wir noch ErntehelferInnen und vor allem ein Person die beim Ausfahren hilft !

Acker

Heute begrüßt uns das neue Arbeitsjahr mit jede Menge Regen und wir fahren gleich los um unseren Kohl der beim Nachbarbetrieb im Kühllager steht durchzuputzen. Ansonsten steht diese Woche vor allem Ernten, Werkstatt und Büro an.

Orga

Bei der Bietrundendatumsfestlegung ist ein Fehler unterlaufen. Es wurde nicht berücksichtigt das der 1.4.2018 dieses Jahr der Ostersonntag ist. Mit der VT Georg Schwarzstr., die an der Organisation dran ist wird jetzt ein neuer Termin gefunden und euch sobald der feststeht mitgeteilt damit ihr das gleich in euren RoteBeete Kalendern umtragen könnt ;-).

Ein Supervisor fürs Team wurde gefunden und wir werden uns jetzt im Januar/Februar mit den Entwicklungsthemen und heiklen Themen des Alltags auseinandersetzten.

Termine

Einladung zum Büroacker der Roten Beete am 12.01.2018
Liebe Leute,
am Freitag, den 12.01.2018 von 12:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr findet ein weiterer Büroacker statt! (s. unten)
Wir hoffen auf viele Mitackernde – gerne auch neue Gesichter, alle können mitmachen!
Wir wollen u.a. weiter an der Info-Broschüre zur Roten Beete arbeiten, auch hier braucht ihr kein Vorwissen, gerade die Fragen der Neuen sind sehr hilfreich!

Anmeldungen gerne an Nadine: nmcneil@riseup.net.

Ort: Georg-Schwarz-Straße 19, Alt-Lindenau

Was ist der Büroacker?
Der Büroacker funktioniert in Anlehnung an die Mitarbeit auf dem Acker der Roten Beete: ihr haltet euch ein paar Stunden im Kalender frei, ihr meldet euer Kommen an, ihr kommt vorbei und dann erledigen wir gemeinsam Aufgaben, die anstehen! Ein Vorbereitungsteam überlegt sich im Vorfeld welche Büro-Aufgaben gerade dringend zu erledigen sind oder welche Aufgabe man gut in einem größeren Team angehen könnte. Dann machen wir uns an die Arbeit und gehen abends mit dem Gefühl nach Hause, heute richtig was für die Kooperative geschafft zu haben!

Der Büroacker ist ein Versuch den Einstieg in die Mitarbeit an organisatorischen Aufgaben zu erleichtern. Für diejenigen, die ohnehin an Orga-Aufgaben für die Kooperative sitzen ist es eine Möglichkeit die Arbeit im Beisammensein mit anderen zu tun und sich zu vernetzen. Es können also alle kommen: ihr könnt kommen, wenn ihr schon seit Langem eine Aufgabe für die Kooperative auf dem todo-Zettel habt oder wenn ihr noch nie mit Verwaltungsaufgaben in Berührung ward. Ihr bekommt vor Ort das nötige Wissen um Aufgaben angehen zu können. Es besteht keine Verpflichtung Aufgaben anzunehmen, die über den Büroacker hinausgehen. Aber natürlich eignet sich das Treffen auch gut für den Einstieg in die AG Arbeit.

nächstes Koopcafe 21.1.2018 Organisation übernimmt die VT Lindenau

wegen Problemen beim Hochladen des Protokolls im Forum hier schonmal etwas sperrig als mail

Protokoll Koop-cafe 10.12.17 (Casablanca, VS Sehlis/Taucha)

Aktuelles von GärtnerINNEN, AGs, VS

GärtnerINNEN:

– Überstunden: 700 h bei eigentlich 25h pro Woche Lohn 9,10 € Netto

– Anbauplan ist fertig

– Diskussion Getreide AG, z. B. Größeres Team? Kooperationen z. B. Neuland?

– Ausfahren neue Wege suchen

– Jahreskalender für nächste Saison fast fertig: Termine für Koop

– Glyphosatzulassung, Film, Suche nach Möglichkeit der Einflußnahme

– Lagerkapazitäten um Feldscheune werden ergründet

– Supervison im Team geplant: Wachstum, Arbeitsverteilung..etc.

– Wartung, Reparaturen, Büro (Anmeldebögen f.Neuanmeldung, Fortbildungen, Idee: Ausbildung in Kooperationen vgl. Freie Ausbildung Demeter)

– Suchen Mediatoren/Supervisoren fürs Team

AG Allmende („Produktpalettenerweiterung“)

– Umfrage soll in VS stattfinden: Was kann über Koop noch produziert werden z. B. Wollen Mitglieder Getreide? Brot oder roh? Neue Gemüsesorten? Honig? – Was hängt dran: Mehrarbeit, Mehrkosten?

– Januar: treffen Veranstaltung von AG Allmende..Kann Produktpalettenerweiterung gemeinsam getragen werden?

AG Binnenvertrag

– nichts neues

AG Rechtsform

– Genossenschaftsprüfverband in letzte Woche OK gegeben!!

– Dann zum Notar, dann Kauf des Betriebes durch e. G. von Jan-Felix

Neuland SOLAWIE (?Fragezeichen ist Programm) Netzwerk

– Traum: Vollversorgung aus solidarischer Landwirtschaft

– Bis jetzt: Land vergemeinschaftet: Kauf von 15 ha Land in Sehlis mit Hilfe der Kulturgenossenschafts KG, Raum für NutzerINNEN, Entstehung einer SOLAWI (ohne e und? ),

– im Herbst 2019 Start auf Acker

– Unterstützung für Weiterverarbeitung z.B. Tofu Henning, Eierprojekt.

– internationale Zusammenarbeit z. B. Olivenbäume in Griechenland ..

Entscheidungen

1.Bietrundenvorverlegung (a) und Organisation durch eine VS (b), die dann kein Koop-cafe in der jeweiligen Saison organisiern muss, Termine und VS

vom 24.6. auf 1.4. wg. Mitgliederschwund zum Saisonwechsel

– dies bedeutet eine Trennung von Vollversammlung Genossenschaft, diese ist wegen Geschäftsjahrende im August erst sinnvoll..

Vorverlegung (a) und Termine (b) wurden beschlossen: 16 voll , 1 beiseite, 1 Bedenken, keinVeto

Termine:

1.4.18 VS Georg-Schwarz-Str.

7.4.19 VS Sehlis und Wilder Osten

5.4.20 VS Plagwitz

4.4.21 VS Lindenau

3.4.22 VS Pögehaus

2.4.23 VS Lindenhof und Connewitz

7.4.24 VS Südvorstadt

Bedenken: schnell und kurzfristige Orga durch die 1. VS

2. Kauf eines neuen Traktors „Belarus“ (ist schon gekauft, Tsvetelin hat vorgestreckt, würde quasi von ihm gekauft: 5500, gut zu reparieren ) und Verkauf des Traktors „Fiat“ (2500€) und verschiedener Kleinteile

Kauf und Verkauf der Traktoren wurde beschlossen: voll, keine Bedenken etc.

3. Verkauf Fendt, Kauf eines neueren kleineren Traktors, bei günstigem Angebot, Versuch dabei kostenneutral zu bleiben, noch nicht diesen Winter

Verkauf des Fendt und Kauf eines kleineren Traktors wurde beschlossen: voll

4. Sind wir überhaupt beschlussfähig bei 18 Mitgliedern, im Statut steht 25?

Beschlussfähigkeit wurde beschlossen: voll 🙂

Diskussion in Kleingruppen

Arbeitseinsätze verbessern

(keine Lust mehr auf Meckeremails v. GärtnerINNEN: Neuorganisation der Arbeitseinsätze AG Arbeitseinsätze)

– Anfahrt erleichtern: Mitfahrgelegenheiten schaffen ( z. B. Mitgliedschaft in Teilauto für Koop, bessere Kommunikation für gemeinsame Fahrten mit Autobesitzern)

-Lostrommel Termine ziehen bei Bietrunde

– halbe Schichte etablieren

-VS mehr Koordination übernehmen

– positive Kommunikation fördern: Bilder, positive Eindrücke in Wochenmail für mehr Motivation

– AG Verteilstationsstammtisch will für Bietrunde was zur Motivation vorbereiten: nächstes Treffen im Pögehaus

– Meckeremails auslagern

Hilfe beim Gemüseausfahren

(Für eineN GärtnerIN zu schlauchend – Wunsch: immer verlässlich jemanden Zweites dabeizuhaben, nur zu 50% über Mitarbeitskalender gedeckt, sonst 2 GärtnerINNEN)

– Gründung einer AG Verteilung: z.B. 5 feste Mitglieder jeder ist 1x pro Monat dran

– komplette Auslagerung der Auslieferung gegen Geld

– von VS immer eine Person zum Ausladen zur Verfügung stellen

– ansonsten sammeln Gärtner noch mehr Überstunden !!

– Klärung in Bietrunde: AG finden zur regelmäßigen Herbeizauberung einer Ausfahrhilfe

Entscheidungen: was muss offiziell entschieden werden?

– Im Statut geregelt: Koopcafe Entscheidungsgremium, oder Vollversammlung für Große E

– AGs haben Autonomie, müssen aber transparent und offen sein

– Forum muss zugänglich sein -sonst funktionierts nicht -wichtig! Schreibt an webmaster@rotebeete.org

– evtl. Forum langfristig neu anpassen an Entscheidungsstruktur des Binnenvertrages

Abschlussrunde

Moderationskoffer ist weg – wer ihm hat gesehen bitte zum nächsten Koop-Orgateam bringen

Weihnachtsgeld für GärterINNEN- bitte seid generös!!

Supervisoren gesucht fürs GärtnerINNEN team

 

Wochenmail KW 50, Ausfahrhilfe für Donnerstag gesucht

12. Dezember 2017 in Mitglieder-Intern

In der letzten Woche hatten wir sehr gute Unterstützung bei der Ernte und beim Ausfahren. Vielen Dank an die fleißigen HelferInnen. Wir freuen uns schon wenns wieder mal so klappt.

Der beim Coopcafè offiziell in unseren Fuhrpark aufgenommene Belarus MTS 80 wird im Moment mit viel Hingabe von Tsvetelin aufgearbeitet, gereinigt und so richtig schick gemacht. Wir arbeiten daran den alten Fiat zu einem vernünftigen Preis zu veräussern. Johannes verbessert die Hacktechnik, die dann im nächsten Jahr (vom Lombardi gesteuert) unser Gemüse beikrautfrei halten soll. In der Feldscheune flackert nun auch ein kleiner Ofen der die Werkstattarbeit ein wenig heimelicher macht. Auch eine alljährige Saatgutinventur wurde von Simone vor genommen. Nun sind wir dabei neues Saatgut und Jungpflanzen für das nächste Jahr zu bestellen. Der Mangold im Folientunnel wird zur Zeit von der 3. Generation Rübenfliegenlarven Heim gesucht, was in dieser Jahreszeit zu keinem großen Schaden führt. Sie sind jedoch die werdende Elterngeneration für die sich unter Umständen ausbreitende erste Rübenfliegengeneration im April und Mai, und müssen deshalb trotzdem aus den Mangoldbeständen im Gewächshaus entfernt werden. Das in Großkisten gelagerte Gemüse ist im Kühlraum bei 95 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit und 1° Celsius beim Nachbarbetrieb ‚Bienert und Hänsel‘ durch Jan Felix gebracht worden. Nun beratschlagen wir ob wir die Kulturen Wirsingkohl und Zuckerhutsalat noch vor oder erst nach der Weihnachtszeit ernten und ins Lager holen.

Um die gärtereiinterne Kommunikation zu verbessern und unsere Zukunftsaussichten klarer zu fokusieren schauen wir uns nach einer geeigneten Person für eine Mediation im Januar/Februar um, die diesen Prozess moderativ anleitet. Eva scheint eine dafür geeignete Person gefunden zu haben.

In dieser Woche wird noch nach einer Ausfahrhilfe gesucht. Treffpunkt ist 15:20 Uhr am Pögehaus (Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig) oder vorher schon gern auch in Sehlis.

Auch bei der Ernte und Ernteaufbereitung könnt ihr uns gern am Mittwoch und Donnerstag helfen.

 

Weihnachtsgeldaktion

Liebe Menschen,

nachdem die Weinachtsgeldaktion letztes Jahr ein voller Erfolg war, wenden wir uns wieder an euch alle. Auch in diesem Jahr war von uns allen und besonders den GärtnerInnen viel Einsatz notwendig. Der Lohn der GärtnerInnen liegt zzT bei 950 € für angestrebte 25 Wochenstunden. Der Wunsch der GärtnerInnen war ursprünglich eine Entlohnung mit monatlich 1000 € (bei 25h 10€/h, real eher 7,90€/h da im Sommer viele Überstunden notwendig sind), die aber um die Belastung für die Kooperative überschaubar zuhalten nicht zustande kamen. Daraus ergab sich die Idee er Weihnachtsgeldaktion.

Es wäre es toll wenn sich jede*r auch in diesem Jahr an einem Weihnachtsgeld beteiligt.

Der Betrag pro Anteil zum Ausgleich der Differenz beträgt bei 5,5 Gärtner*innenstellen ca. 20 €. Jede*r von uns kann natürlich nach eigenen Möglichkeiten und eigenem Ermessen mehr oder weniger geben. Wichtig ist, dass wir uns alle angesprochen fühlen.

Angelika & Justus (VS Lindenhof und Südvorstadt)

Konto für Weihnachtsgeld
(Richtwert 20€ pro Anteil):
Kontoinhaber: Justus Wildt
IBAN: DE52
430609671174339500
BIC: GENODEM1GLS
Kontakt: J.Wildt@posteo.de

Solidarische Grüße,

Martin

von Jan-Felix

Traumhafte Ernteeinsätze! Geschafft!

18. November 2017 in Mitglieder-Intern

Das Glas ist halb voll!

nach meiner Motzmail hab ich es schon vielen persönlich gesagt und will es hier nochmal kundtun: Wir haben versäumt, dass auf die wöchentlichen Aufrufmantras: “ der Arbeitskalender ist leer- bitte kommt raus…!“ meistens dann einige reagieren und dann noch spontan raus kommen und den Laden hier am laufen halten! In der nächsten Wochenmail steht dann leider wieder nur “ der Arbeitskalender….“ und ihr denkt euch: “ hilft außer mir keiner mit…?“ Deshalb wollen wir nochmal ein großes Danke an alle Helfer los werden und sagen, über die Saison gab es doch immer wieder die nötigen Helfer um größere und kleinere Unkraut, Ernte oder sonstige Gemüseprojekte zu wuppen. Seit September war fast jedes Wochenende hier Highlife und echt tolle Ernteeinsätze(deshalb sorry für meinen Vulgärausdruck beim Motzen, aber irgendwie ging die Torschusspanik vor dem Frost und sieben Möhrennbeeten mit mir durch!). Danke auch an die Kommune die das hier alles mitträgt! Ganz zu schweigen von den vielen Mitgliedern die sich über die Maßen bei der Orga und Aufrechterhaltung der Strukturen einbringen- Hut ab! Trotzalledem bleibt es ein Thema wie wir die Mitarbeit noch besser hinbekommen, wertschätzen und vielleicht auf dei Verteilstationen verteilen können- schon auf dem nächsten Coopcafe gibt es dazu nen Punkt- Yippiheyeah!!!

Genug gesäuselt – ich hoffe wir sind alle versöhnt- die Lager sind voll und jetzt gillt es erstmal die zweite Wahl wegputzen- damit wir dann die gut lager fähigen Qualitäten für den späten Winter aufheben können- nix verkomme lasse- gell!

solidarische Grüße Jan-Felix