von

Steine für unsere Scheune!

21. August 2013 in Öffentlich, Wichtige Durchsagen

Hallo,
dies ist ein erneuter Aufruf an alle, die sich der solidarischen Gemüsekoop oder der Kommune in Sehlis verbunden fühlen. An zwei Wochenenden hat ein kleines Grüppchen von Leuten bereits Abruchsteine für unsere erneuerungsbedürftige Scheune geputzt. Wäre toll wenn sich da dieses Wochenende noch weitere anschließen.
Liebe Grüße, Karl!
Hier die Mail von Marco mit den Details und Kontaktdaten:
################################################################################################
Liebe Koopler,
es ist bald Wochenende und wir möchten wieder mit
vielen (!!!!) Leuten Steine klopfen, um möglichst alle Steine
für die neue Wand in der Scheune zu bergen. Die Steine
werden uns kostenlos aus einem Abbruchhaus in der
Franz-Flemming-Straße 16 (Lindenau) zur Verfügung gestellt.
Durch einige fleissige Hände wurde schon ein guter Teil geschafft,
aber nur wenn es noch mehr werden kann unser Vorhaben
gelingen ohne bzw. mit wenig finanziellem Einsatz die Scheune durch
die gebrauchten Steine so weit in Schuss zu bringen, dass sie kein
Risiko mehr darstellt – das sollte im Interesse aller sein!
Beteiligt euch also bitte zahlreich (es können nicht genug Leute
sein, da auch noch das Verladen der Steine geschehen muss), bringt
euch nen Hammer mit, ggf. Handschuhe. Falls jemand ne Schaufel zur
Hand hat, wär auch die hier gut aufgehoben. Die Arbeit geht gut von der
Hand, aber nur die Masse an Leuten bringt den Erfolg, da es
sehr kleinteilige Arbeit ist, was im Sinn der Sache liegt.
Freitag – Samstag – Sonntag, ihr habt die Wahl! ; )
Anbei ein Link zum Doodle-eintragen – auch stundenweise Arbeit hilft!

Bei Rückfragen könnte ihr mich auch gern noch mal direkt anmailen, anrufen,
ansmsen….
Dann bis zum WE hoffe ich,
Ahoj
Marco
Leopoldstraße 31
04277 Leipzig

Mobil: 0163 – 6751436
Mail: marco_bartsch@gmx.de

3 Antworten zu Steine für unsere Scheune!

  1. ich möchte anregen nochmal über die Sinnhaftigkeit des vorhabens zu reflektieren.
    Klartext:
    wenn es mit der Beteiligung und der geschwindigkeit weitergeht sind wir im winter noch beschäftigt!
    Ich glaube dass unsere Arbeitskraft besser beim mauern eingesetzt würde und wir die steine eben kaufen. Auch wenn der Gedanke des Recycling lobenswert ist, ist es doch ein gewaltiger aufwand diese steine zu putzen zu stapeln und dann zu transportieren, vor allem eben wegen dem gewaltigen gewicht(!).
    Ich war am samstag mittag vor ort und war der fünfte. Das sind nicht annähernd genug menschen um wirklich voranzukommen, was der Stimmung nicht guttut, die durch die art der arbeit (steine schleppen) zumindest bei mir nicht besser wird.
    also:

    bitte nochmal überlegen ob das wirklich sinnvoll ist und dann eben die aktion abblasen, steine kaufen und die arbeitskraft für das mauern aufsparen! Bitte.

  2. Am 26. August 2013 sagte Karl:

    Über Sinnhaftigkeit muss die Lust oder Unlust der Steineklopfer entscheiden. Die Stimmung des letzten Koopcafes war aufgrund der Erfahrungen des großen Aufwands durch Kai ja deutlich gegen eine Steinklopfaktion gewesen. Solange sich allerdings eine Gruppe motivierter findet, wird sicherlich niemand anders etwas dagegen haben. Am besten ihr verständigt euch im Kreis der bisher beteiligten wer noch Lust hat….
    Ich finds persönlich toll, denke aber dass ich meine Arbeitskraft lieber hier einsetze…
    LG,
    Karl!

  3. es gibt eben nicht den kreis von beteiligten.,
    hauptproblem is dass coni das angeleiert hat und jetzt grad in kur is.
    mir gehts im moment vor allem um Karl und Leni,
    ich denke ich werd dennen absagen….

    komische situation
    wie läuft das den mit dem abtransport!?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dem zu.