Wochenmail KW 7

14. Februar 2017 in Mitglieder-Intern

Hallo liebe Kooperativist_innen,

 

Vom Acker: Es geht los, es geht los. Was eigentlich in KW 5 hätte passieren soll, aufgrund des Frostes aber nicht ging haben wir diese Woche gemacht: die erste Aussaat im Gewächshaus. Nächste Woche kommen die ersten Jungpflanzen fürs Gewächshaus. Bedeutet: wir können Eure zahlreiche Unterstützung nun wieder richtig gut gebrauchen für Pflanzung und Ernteaufbereitung an den Mittwochen und Donnerstagen.

Arbeitseinsätze:

Diesen Mittwoch und Donnerstag werden noch Helferinnen benötigt.

Kooporganisation:

Genossenschaftsgründung:

Die Genossenschaft soll am 11.März mit einer großen Party in der Gießerstraße gegründet werden. Für die Orga ist noch einiges zu tun. Einbringen könnt ihr Euch, indem ihr Essen vorbereitet. Wir haben den einzelnen Verteilstationen bestimmte Essensgruppen zugeordnet und ihr könnt Euch in die Listen in der Verteilstation eintragen. Die Listen sollten am Ende voll sein.

Nächste Woche wird es auch Listen geben, in denen ihr Euch für einzelne Dienste bei der Party eintragen könnt (Theke, Einlass, Spühlen usw.). Diese werden wir in Form von einem Pirate Pad veröffentlichen, sodass ihr immer den aktuellen Stand der Dinge sehen könnt. Wer kein Internetzugang hat oder wem das zu kompliziert ist, der kann zur Not auch eine Email an die offizielle Rote Beete Adresse schreiben. Dann könn wir Euch eintragen.

Ökofete:

Wer hat Lust sich hier einzubringen?

Hallo liebe Rote Beete,

 

die Auwaldstation in Leipzig-Lützschena lädt zum 22.4., dem

Internationalen Tag der Erde, zu einem Informations- und Aktionstag zum

Thema „Alltag und Zukunft nachhaltig gestalten“ ein (Weitere Infos

siehe unten). Das ganze soll bei weitem nicht so groß werden wie die

Ökofete – es soll vielmehr ein gemütlicher Nachmittag werden, eine

Zeichensetzung zum internationalen Tag der Erde 2017 und ein Angebot,

das vor allem die Leipziger der nordwestlichen Stadtteile ansprechen

soll.

 

Gern möchten wir auch euch einladen, um das Konzept der solidarischen

Landwirtschaft bekannter zu machen. Wir dachten dabei zum Beispiel an

eine Art Schnippelküche, bei der eingeladene Akteure, Gäste und das

Team der Auwaldstation gemeinsam aus euren Erzeugnissen etwas

Schmackhaftes kochen; dabei gäbe es dann die Gelegenheit über das Thema

solidarische Landwirtschaft zu sprechen und eure Kooperative

vorzustellen. Wir sind aber auch offen für andere Ideen.

 

Wärt ihr prinzipiell für sowas zu haben? Was wären eure Bedingungen?

Bei Fragen stehen wir natürlich gern zur Verfügung.

 

Lieben Gruß

Mathias Heinze

Mathias Heinze <mathias@posteo.de>

Termine:

  1. März Koop-Café ab 14:30 Uhr: Organisiert durch die Verteilstation Nähmaschine und Regenschirm (zukünftig Poege-Haus)
  2. März ab 15 Uhr: Genossenschaftsgründung und Pary in der Gießer 16
  3. und 19. März ab 9:30 Uhr: Hofnutzungsworkshop in Sehlis. Einladung weiter unten.

Ernte und ausfahren: Diese Woche sollte es neben den Lagersachen auch Spinat und Feldsalat geben, wenn der Boden einigermaßen aufgetaut ist. Außerdem einige Kleinbestände aus dem Gewächshaus (Petersilie, Asia-Salat)

Liebe Grüße aus Sehlis,

Christine

Anhang:

Einladung Hofnutzungs-Workshop am Sa, den 18. und  So, den 19. März 2017

Liebe Vereinsmitglieder, Hofnutzer_innen, Kooperativist_innen und Kommunebewohner_innen,

Wie wollen wir den Hof in Zukunft nutzen? Welche Räume wollen wir schaffen? Was soll auf dem Hof stattfinden? Diesen Fragen wollen wir gerne im Rahmen des Hofnutzungs-Workshops auf den Grund gehen. 3 Architekt_innen mit unterschiedlichen Hintergründen werden den Workshop moderieren und fachlich begleiten. Ziel des Workshops ist es mindestens mal folgende Fragen zu klären:

–        Zusammentragen der Ideen, die es bereits zur Nutzung gibt

–        welche Räumlichkeiten kann die Gärtnerei in Zukunft auf dem Hof nutzen (besonders drängend ist aus gärtnerischer Sicht die Klärung der Frage, ob Lagerräume, Werkstatt und Aufbereitungsräume auf dem Hof sein können und wenn ja wo)

–        Überprüfung auf Machbarkeit im Hinblick auf das große Ganze

–        Ggf. Definition von Prioritäten und Planungsabschnitten

Facts:

Wann?: Samstag den 18. und Sonntag den 19. März 2017

Wann genau: Samstag 9:30 Uhr – 12:00 und 14 – 18:30 Uhr /Sonntag: 10 – 12 Uhr

Wo?: An der Schmiede 4 in Sehlis

Kosten: Spende an die Kommune für die Verpflegung

Anmeldung: Kommt ohne Anmeldung, dafür aber pünktlich

Kontakt: Wenn Euch bezüglich dieses Workshops etwas besonders wichtig ist, das ihr bedacht wissen möchtet, schreibt bitte eine Email an: leipzig@gartencoop.org.

 

Zum Programm:

Am Samstag werden wir Ideen zusammentragen und in Kleingruppen einzelne Projekte etwas genauer durchdenken. Am Sonntag wird es die Nachbereitung geben, bei der wir uns überlegen, was wir nun mit den gewonnen Informationen machen und welche nächsten Schritte wir brauchen, um den Grundstein für Umsetzung zu legen. Im Herbst wird es bei Bedarf einen 2. Termin geben.

In der Hoffnung auf ein produktives, kreatives und Klarheit schaffendes Zusammentreffen,

Marco Bartsch, Stefanie Lenberg, Michael Wilkens und Christine Hubenthal

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dem zu.