Kandidat_innen für Vorstand und Aufsichtsrat gesucht

23. Februar 2017 in Mitglieder-Intern, Wichtige Durchsagen

Liebe zukünftige Genoss_innen,

Für unsere Genossenschaft suchen wir noch Kandidat_innen für den Vorstand und den Aufsichtsrat. Für keines der beiden Ämter braucht ihr Vorwissen oder besondere Qualifikationen. Die Bereitschaft sich verantwortlich für 3 Jahre auf dieses Amt einzulassen reicht völlig aus. Interessierte melden sich bitte bis zum 1. März bei satzung@rotebeete.org. Go for it!!!!!!!

Für den Vorstand gibt es so ne Art „Stellenbeschreibung“ für den Aufsichtsrat ist das noch in Arbeit…

Der Vorstand ist der Vorstand der Rechtsform Genossenschaft unserer Gemüsekooperative. Er hat als solcher keine eigene Entscheidungsbefugnisse.

Die Tätigkeit ist ehrenamtlich. Die reguläre Amtsdauer beträgt 3 Jahre. Eine unmittelbare Wiederwahl ist nicht möglich.

1. Voraussetzungen

  • Mitgliedschaft in der Genossenschaft
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • Bezug von Transferleistungen ist kein Problem, solange die Tätigkeit nicht vergütet wird. Derzeit wird die Tätigkeit nicht vergütet.
  • mind. 3 Vorstandsmitglieder
  • 1 Gärtner*in wär gut

2. Aufgaben

Die Hauptaufgabe des Vorstands ist die rein formale Ausführung der Entscheidungen des Koop-Cafes, was die Rechtsform Genossenschaft betrifft.

Der Vorstand berichtet dem Koop-Cafe über eigene Aktivitäten.

Der Vorstand soll dafür Sorge tragen, dass wichtige Rechtsform-Aufgaben z.B. im Koop-Cafe an Arbeitsgruppen oder Einzelpersonen delegiert werden.

Ansonsten beschränkt er sich auf seine im folgenden genannten Aufgaben.

  • Laufende Aufgaben
    • Vertretung der Genossenschaft gerichtlich und außergerichtlich: d.h. z.B. Unterschreiben von Verträgen, …
    • /Mitgliedschaft/ (?): Aufnahme, Ausschluss
    • Zustimmung bei Übertragung von Geschäftsguthaben von Mitgliedern
    • Genehmigung von Sacheinlagen von Mitgliedern (?)
    • Außerplanmäßige Geschäfte über Beträge, über die Gärtner_innen im Alltagsgeschäft nicht selbst bestimmen können, können mit Zustimmung des Aufsichtsrat vom Vorstand getätigt werden. (?)
  • in jährlichem Rhythmus:
    • Einberufung der Generalversammlung mit einer Frist von 3 Wochen,
    • Generalversammlung (Termin, Tagesordnung, Anträge) muss dem Prüfverband angezeigt werden.
    • Muss dafür Sorge tragen, dass spätestens nach 5 Monaten nach Ende des Geschäftsjahres der Jahresabschluss erstellt wird und dem Aufsichtsrat und mit dessen Bericht der Generalversammlung zur Feststellung vorgelegt wird.
    • ordnungsgemäße Inventurliste
    • Abstellen der Mängel im Prüfbericht und Bericht darüber an Prüfungsverband
  • Der Vorstand darf nicht:
    • eigenmächtig Entscheidungen treffen und umsetzen, die nicht durch das Koop-Cafe beschlossen wurden oder Entscheidungen des Koop-Cafes entgegen stehen.
    • zusätzliche Aufgaben ausführen, die nicht dieser Aufgabenbeschreibung entsprechen, und die eigentlich Teil der inneren, hierarchie-armen Selbstverwaltung der Gemüsekooperative sind

1 Antwort zu Kandidat_innen für Vorstand und Aufsichtsrat gesucht

  1. Liebe Christine,
    der Aufsichtsrat wird im Gründungsjahr für 4 Jahre gewählt.

    Wie du schon geschrieben (oder hineinkopiert) hast hast, hat der Vorstand keine eigenmächtigen Entscheidungen zu treffen. Deshalb hat er auch nicht das Recht, außerplanmäßige Geschäfte mit Zustimmung des Aufsichtsrats zu tätigen. Der Absatz in unserer Satzung soll solche Geschäfte nicht gestatten, sondern die Genossenschaft vor Machtmissbrauch durch Vorstände schützen. Wenn sie doch solche Geschäfte über 5.000 Euro gestatten, ohne Entscheidung durch den Rote-Beete-Rat, dann können sie rechtlich belangt werden.
    LG
    Andy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dem zu.