Du durchsuchst das Archiv für Mitglieder-Intern.

von simone

reminder – Mitarbeitsmittwoch 16.10_Sauerkrautaktion

8. Oktober 2019 in Mitglieder-Intern

Herbst… letzte Arbeitseinsätze bei milden Temperaturen..  es ist Sonne angesagt und das Kraut will in die Fässer…

letzten Woche konnten wir 12 Fässer Sauerkraut a 20 kg herstellen.. jetzt gibt es hier noch 19 leere Fässer die gefüllt werden wollen

Auch diese braucht es noch DRINGEND 4 Menschen zum Sauerkrautstampfen und 3 auf dem Acker.

Kommt nach Sehlis !!!  3 Mitarbeitstage im Jahr sind für alle obligatorisch.

Grüße Simone

von Karl

Rote Beete am Samstag…

30. September 2019 in Allgemein, Mitglieder-Intern, Wichtige Durchsagen

Hey Ho,

Wir brauchen noch Leute um dieses großartige Gemüse zu Ernten. Tsvetelin
und Karl freuen sich am Samstag über eure Mithilfe ab 9 Uhr! 

Sehen und staunen
 sie wie drei Mitglieder auf einmal an einer der für dieses Jahr so typischen
 Riesen Beete ziehen...
 Pögehäusler aller Länder...
  ... vereinigt euch ...

und für die ganz spontanen unter euch: Morgen Dienstag Möhren ernten ;-)
...da Mittwoch ausgefahren wird wegen dem Feiertag am Donnerstag...

von lou

29.09.2019_KoopCafe – friendly reminder

26. September 2019 in Allgemein, Mitglieder-Intern, Wichtige Durchsagen

Liebe Genoss*innen,

hier nochmal als kleine Erinnerung der Hinweis auf’s Koopcafe, nur falls ihr die Wochenmail noch nicht gelesen habt 😉

Sonntag, 29.09.2019, 14.3oUhr Gute Quelle in der Georg-Schwarz-Straße 17

Es gibt spannende Neuigkeiten und ich hoffe wir bekommen alle Themen gut besprochen. Bringt gerne alle Fragen und Anregungen auch zu anderen Themen rund um die Rote Beete mit, wir versuchen dafür einen Raum zu schaffen…und gerne auch was für das Buffet.

Kinderbetreuung ist auch am Start.

Solidarische Grüße

Lou

 

Druckversion der Einladung 29.09.2019_Einladung Koop-Cafe

Liebe Leute,

hiermit möchten wir von der Verteilstation Georg-Schwarz-Straße euch gerne zum nächsten Koopcafe am 29.09. einladen. Wir treffen uns in der „Guten Quelle“ Georg Schwarz Straße 17.

Es wird wie gewohnt um 14:30 Uhr mit Eintrudeln und Kaffee, Kuchen, sonstigen Leckereien und einem gemütlichen Plausch losgehen, bevor wir um 15:00 Uhr starten. Wir freuen und über Spenden zum Buffet.
Eine Kinderbetreuung wird es nebenan in der kunterbunten 19 geben. Meldet euch gerne, wenn ihr schon wisst, dass ihr Kidz mitbringt.

Falls ihr Fragen zum Ablauf und zur Entscheidungsstruktur habt, kommt gerne pünktlich und sprecht uns an.

Wir freuen uns auf euch!
Regina für die VS Georg Schwarz

PS Hier noch die vorläufige Tagesordnung. Wenn noch was fehl, meldet euch bei lou@rotebeete.org

#Neues aus den Verteilstationen und AGs

#Bericht über Teamsituation im Gärtnerteam

#Investitionsplanung Vorstellung

Überblick über die gesamten geplanten Investitionen. Entscheidungen dazu werden aber erst beim darauffolgenden Koopcafe gefällt

#Konkrete Entscheidungen

A) Investitionsentscheidung Erdmietenbau

Die Herbsterne läuft bereits an. Karl will noch die Ermiede ausbauen.
Teil 1: Mäusesicher machen mit Lochblechen (Lochgröße 3mm ) unten und an den Seiten, sowie ein Holzrahmen am Rand.
Teil 2: Deckel Bau hauptsächlich durch Kooptischler Ben. Dadurch soll die Haltbarkeit, Menge und Appetitlichkeit unserer Erdgemüse gesteigert werden, die dort von Oktober bis März drin liegen. Das wöchentliche leidige herunter ziehen von Kompostvlies und Stroh (welches auch gerne feucht und schwer oder vollgeschneit wird) hätte damit ein Ende, denn die 1,25m breiten Deckel wären einzeln aufklappbar. Zudem wären sie beschriftbar, sodass nicht lange nach dem richtigen Gemüse gesucht werden müsste.

Gesamtkosten für Material und Lohn: Brutto 6828,98

dazu hier die Kostenberechnung von Karl und Ben dem Tischler

19-09-14 Kostenberechnung Erdmiete Rote Beete

B) Bauprojekt Solaranlage (Keine Investition von uns!)

neulich war der freund von Christines Eltern, rainer, zu besuch. er ist vorstand in der bürgerenergiegenossenschaft in kassel, er machte uns folgenden vorschlag:

er würde als privatperson die anlage planen und finanzieren. sie würde also ihm gehören. die rote beete würde mit ihm einen gestattungsvertrag abschließen. die rote beete würde die anlage von ihm mieten und selbst den strom verbrauchen oder den überschüssigen strom einspeisen. dass betreiber der anlage und verbraucher des stroms die selbe instanz sein muss ist wichtig, weil sich das ganze sonst aufgrund der rechtslage nicht rechnet. die rote beete würde daraufhin ihre stromkosten senken. die ersparnisse beim strom würden die miete, die wir zahlen müssen übersteigen. die bürgerengergiegenossenschaft nimmt 3%rendite, Rainer würde nur 2% wollen, für das kapital (das ist also wie ein zins). Falls die Rote Beete irgendwann mal geld übrig hat, dann kann sie die anlage von rainer zum buchwert abkaufen. wenn die anlage abgeschrieben ist kann die rote beete sie für 1 euro abkaufen, bekommt sie also geschenkt. insgesamt würde die rote beete mit ihrem projekt ihre kosten senken und zur energiewende beitragen. Kurz gesagt Worstcase 200€ Gewinn pro Jahr, Bestcase: 400€ oder mehr.

Wir GärtnerInnen fänden das toll unseren eigenen Strom zu produzieren!

von lou

Nachtrag – Wochenmail KW 30, 25. Juli 2019

30. Juli 2019 in Allgemein, Mitglieder-Intern, Wichtige Durchsagen

Sorry, gab ein paar Probleme beim Versenden!!!

Hallo liebe Kooperaktivist*innen,

die Hitze ist leider wieder zurück. Auch wenn sich manche freuen, für die Pflanzen bedeutet das großen Stress. Ab ca. 35°C, die in der Sonne schnell erreicht sind, stellen die meisten Pflanzen ihre Photosynthesetätigkeit ein, da sie ihre Spaltöffnungen schließen um kein Wasser mehr zu verlieren und dadurch kein CO2 mehr aufnehmen können. Durch wässern kann die Temperatur kurzzeitig reduziert werden, jedoch trocknen die Bestände sehr schnell wieder ab, wodurch der Effekt nur von kurzer Dauer ist. Im Gewächshaus bei den Tomaten konnte so in den letzte Tagen die Temperatur jedoch von 49°C auf 41°C zeitweise reduziert werden. Trotzdem erwarten euch diese Woche mehr Tomaten, Zucchini und Gurken als bisher dieses Jahr. Das Wetter wirkt sich allerdings in der Regel positiv auf den Pilzdruck aus. Nur der Echte Mehltau freut sich, der mag es trocken und warm. Dementsprechend breitet der sich gerade schnell in unseren Kürbisgewächsen, also Gurke, Zucchini, Kürbis aus und wird entsprechend Ertragseinbußen nach sich ziehen.

Weitere Verluste werden dieses Jahr durch unseren Jungpflanzenlieferanten verursacht. Diese haben uns aus verschiedenen Gründen zu wenig Wirsing, Kohlrabi „Superschmelz“ und jetzt noch Zuckerhut geliefert. Außerdem auch Weißkohl in schlechter Qualität, wodurch es einige Pflanzen auf dem Acker nicht geschafft haben. Wir sind da völlig machtlos wenn sowas passiert und können euch nur jetzt schon mal ankündigen das es wohl leider etwas weniger den Winter über geben wird.

Ansonsten können wir ein bisschen aufatmen da Niels langsam gesund wird und uns diese Woche wieder unterstützen konnte. Dadurch konnten wir wie geplant die Bodenvorbereitung für die dieswöchigen Pflanzungen vornehmen. Außerdem konnte wieder gehackt und gemulcht werden und auch schon etwas vorgeerntet.

Außerdem ist ein Radiobeitrag über die Rote Beete beim MDR erschienen, hier der Link:

https://www.mdr.de/wissen/podcast/challenge/ich-mache-mein-essen-selbst-102.html

Orga:

Klimacamp:

Diese Woche werden die Zettel eingesammelt in die ihr eintragen konntet ob und wie viel ihr fürs Klimacamp von eurem Anteil spenden wollt. Für alle die das jetzt überrascht, besteht noch die Möglichkeit uns bis zum 31. Juli eine Mail an info@rotebeete.org mit eurem Spendenwunsch zu schicken. Ich werde dann nächste Woche nochmal schreiben wie viel zusammen gekommen ist. Danke an alle schon mal!

Traktorgetriebezahnrad:

Seit einigen Wochen ist das Getriebe, genau genommen ein Zahnrad, von unserem kleinem Traktor „Lombardi“ kaputt. Da keine Ersatzteile mehr für dieses Modell hergestellt werden, müssen wir das Zahnrad sonderanfertigen lassen. Wir haben eine auf Getriebeteile spezialisierte Firma gefunden die uns nach einem Telefonat Kosten von ca. 600€ in Aussicht gestellt haben. Nach dem die sich das Teil dann live angeschaut haben haben sie uns ein Angebot von 1.800€ unterbreitet. Wir haben den Auftrag jetzt abgebrochen und sind auf der Suche nach einem günstigeren Anbieter. Deshalb die Frage an euch: Kennt ihr Menschen die in diesem Bereich arbeiten und die uns das Zahnrad eventuell günstiger herstellen können? Falls ihr eine Idee habt schreibt uns bitte!

Vorbereitungs-Treffen für ein coop (Zukunfts-)Wochenende im Herbst
Hallo Leute,
habt ihr Lust auf ein schönes Mitgliederwochenende im Herbst, wo mal
Zeit für ausführliche Debatten, fürs Kennenlernen untereinander und fürs
gemeinsame Ideenspinnen ist?
Dann plant mit uns und kommt an diesem Freitag, den 26.7. um 15:00 Uhr
zu den grauen Tischen neben dem GWZ (Beethovenstraße 15) für ein erstes
Vorbereitungstreffen.
Ihr könnt euch mit euren Ideen auch übers Pad in die Vorbereitung
einbringen: https://pad.systemli.org/p/zukunftswe2019sehlis-keep Wir sind bisher zu viert und freuen uns,
wenn wir noch mindestens zwei mehr werden.

Liebe Grüße,

Nadine, Nadine, Robin und Lou

Termine:

03.08. Ackereinsatz Südvorstadt

17.08. Ackereinsatz Wilder Osten

18.08. Koopcafé

Liebe Grüße

Queck

von Kristin

Wollt Ihr im Winter Kartoffeln haben?

7. Juli 2019 in Mitglieder-Intern

Liebe Leute,

leider haben Yona und ich es  letzte Woche nicht ganz geschafft, dem Kartoffelkäfter den Garaus zu machen. Wir waren einfach zu wenig, auch wenn wir insgesamt am Donnerstag 5 Frauen und ein Kind waren – so richtig motiviert waren nur Yona, Ottonie und ich  und der Acker ist einfach zu groß.

Also, wenn du im Winter Kartoffeln von der Roten Beete genießen möchtest, wäre es gut, wenn du morgen oder übermorgen oder einfach irgendwann in den nächsten Tagen mal aufs Feld fährst zum Absammeln. Das kann durchaus Spaß machen, wenn man erstmal die erste Ekel-Grenze überschritten hat. Das Absammeln funktioniert auch außerhalb der normalen Arbeitseinsätze – zur Info für alle die MIttwoch und Donnerstag keine Zeit haben.

IMG_7056 

Ich hoffe, das kleine Video ist zu sehen, sonst noch 1-2 Fotos:

 

Viele Grüße,
Kristin

von lou

25.05. Aktionstag in Taucha

22. Mai 2019 in Mitglieder-Intern, Wichtige Durchsagen

Aktionstag für ein Solidarisches Taucha am 25.05.2019 #kleinegedankenstuetzezwei

Mit dem Aktionstag wollen wir den rechten Strukturen in Taucha etwas entgegensetzen und einen Anlaufpunkt für Leute bieten, die sich vor Ort für eine offene und solidarische Gesellschaft einsetzen wollen. Unser Hauptziel ist es Menschen aus Taucha zu erreichen (!!!), aber auch Unterstützung aus Leipzig ist willkommen. Falls ihr euch vorstellen könnt beim Auf- und Abbau einfach nur mit da zu sein, meldet euch gerne per mail.

saft.noblogs.org

s-a-f-t@riseup.net

https://twitter.com/SAfT_04425

PS Das war es jetzt auch mit den Sondermeldungen !!!

 

von lou

Straßenneubau über den Acker verhindern!

22. Mai 2019 in Mitglieder-Intern

Beteiligt euch am Online-Dialog zur B87n! #kleinegedankenstütze

Es ist weiterhin ein Straßenneubau durch die Parthenaue und evtl. auch über den Acker der Roten Beete eG im Gespräch. Das müssen wir verhindern! Auch wenn das für meinen Geschmack etwas unübersichtlich erscheint, gebt gerne zeitnah (!) eure Meinung auf der Homepage fürs Beteiligungsverfahren zu Protokoll!
https://www.b87-im-dialog.de/dialog/2-online-dialog-zwischenergebnisse-der-planungswerkstaetten

Kleine Argumentationshilfe hier:
https://www.taucha-direkt.de/cms/buergerinitiative-b87n-ruft-zur-zur-onlinebeteiligung-auf/
https://www.facebook.com/WiderstandB87/

von Karl

Venezuela Reisebericht von Karl 15.5.

26. April 2019 in Allgemein, Mitglieder-Intern

Der Kooperativendachverband CECOCESOLA in Venezuela
-Was kann die solidarische Landwirtschaft in Deutschland davon lernen?-

Der Referent Karl Giesecke hat sich auf seiner Venezuela Reise im Januar
2019 mit der Frage beschäftigt wie der Kooperativen Dachverband
CECOCESOLA eine Kooperation von verschiedenen landwirtschaftlichen
Produzenten organisiert und das Aufkommen von Konkurrenz unterbindet.
Eine Frage vor der zur Zeit auch die zunehmend größere Zahl von
solidarischen Landwirtschaftsbetrieben in Deutschland und speziell in
Leipzig steht. In Film, Foto und Wort wird Giesecke seine Eindrücke und
Thesen vermitteln. Im Anschluss gibt es Raum für Diskussionen.

Eine Spende für Raum und Referent wird erbeten.

Beginn: 19 Uhr, 15.5. im Pögehaus, Hedwigstr. 20

Zur Person des Referenten:
Karl Giesecke hat Soziologie in Bielefeld studiert und sich im Rahmen
seiner Lehrforschung und Diplomarbeit mit Arbeiterselbstverwaltung in
Argentinien beschäftigt. 2012 gründete er mit drei GärtnerInnen die
solidarische Gemüsekooperative Rote Beete. Nach einer 3 monatigen
Fahrradreise zu 13 anderen Solawis hat er begonnen Solawis zu beraten.
Infos auf seinem Blog: Solawalz.wordpress.com

Der Countdown läuft: Vorbieten endet am Donnerstag!

15. April 2019 in Mitglieder-Intern, Wichtige Durchsagen

Liebe alle,

bitte vergesst das Vorbieten nicht – pünktlich vor Ostern ist Schluss und die Vorbiet-Boxen werden am Donnerstag bei der Gemüseausfahrt in Eurer Verteilstation eingesammelt. Wenn ihr es noch nicht getan habt, dann werft eure Vorbietzettel ein!

Viele sonnige Gruesse!
Michael

Mehr dazu: https://rotebeete.org/2019/04/04/9729/

von Kristin

Erster Ackereinsatz im Frühling

12. April 2019 in Mitglieder-Intern, Öffentlich

Letztes Wochenende war schönes Wetter und viele fühlten sich gerufen, beim Ackereinsatz der Verteilstation Plagwitz dabei zu sein. Endlich auch ich mal wieder mit meiner 5-jährigen Tochter. Hier konnte man die Rote-Beete live erleben. So viele Menschen mit Hunden und Kindern – alle kamen mit großer Lust anzupacken und großer Freude über die frische Luft und „unseren“ Acker. So haben wir viel geschafft:

  • Es wurden Möhren gejätet – das brauchte schon ein professionelles Auge, die kleinen Möhren vom Unkraut unterscheiden zu können
  • die Wege im Folientunnel vom Postelein & Unkraut befreit, sowie die Holzbretter repariert
  • Salat und Mangold gepflanzt (ich durfte das erste Mal auf der Pflanzmaschine sitzen und die Kinder bildeten die Nachhut und füllten die Pflanzlöcher, die wir vergessen hatten)
  • ein Beet für die Blumen urbar gemacht (Unkraut und Steine entfernt, gehackt)
  • und noch vieles mehr, das ich nicht mehr mitbekommen habe

Am Ende das wohlverdiente leckere Mittagessen – vielen Dank, rote Beete!

P.S. Wenn ich Jemanden fotografiert und veröffentlicht habe, der das nicht möchte, bitte melden!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dem zu.