Du durchsuchst das Archiv für Öffentlich.

von Kristin

Sommer in Sehlis

21. August 2017 in Öffentlich

Ein paar Impressionen für alle, die im Sommer nicht draußen waren. Das habt Ihr verpasst: es hat Spaß gemacht, den Lehm zu stampfen und beim Garteneinsatz empfehlen sich aus eigener Erfahrung auch im Sommer lange Sachen. Den ein oder anderen Ausschlag durch Pflanzen + Sonne kann man so besser vermeiden.

Der viele Regen der letzten Tage hat es den Gärtnern schwer gemacht, mit den Traktoren aufs Feld zu kommen. Gerade geht es hauptsächlich um Ernte und Pflege der Gemüsekulturen:

Falls jemand noch Fotos vom Sommer hatte, mir bitte gern zuschicken!

Kristin

von simone

Ackern für die Zukunft – Lokale Landwirtschaft und globale Ernährungssouveränität

20. Juli 2017 in Öffentlich

5.-11. August 2017

Facts:
05.-11.08.2017 in Sehlis bei Leipzig
Das Seminar steht allen interessierten Menschen offen. Plätze: max. 25
TN-Beitrag nach Selbsteinschätzung: 70-130 Euro
Anmeldung – Update: keine freien Plätze mehr vorhanden; Kontakt:  seminare@knoe.org

Urlaub auf dem Bauernhof? Ja, ein bisschen – aber nicht nur!

Das Konzeptwerk veranstaltet in Kooperation mit der Gemüsekooperative Rote Beete in Sehlis zum zweiten Mal eine Seminarwoche, in der wir die Rolle der Landwirtschaft für eine sozial-ökologische Transformation beleuchten – theoretisch und praktisch. Vor Ort. Auf der Apfelwiese.

Die Produktion und Verteilung von Nahrungsmitteln ist eine unserer wesentlichsten Lebensgrundlagen. Doch die Wertschätzung für diesen Wirtschaftsbereich ist häufig gering. Durch Dumpingpreise und die Verwandlung landwirtschaftlicher Produkte in (Fertig)waren droht deren Wert verloren zu gehen. Supermarktketten und global agierende Konzerne üben großen Druck auf die Produzent_innen aus und es herrscht noch immer das Prinzip ‚wachsen oder weichen‘ – ein ‚Höfesterben‘ ist die Folge. Der globale Landwirtschaft ist weder gerecht noch nachhaltig. Die Folgekosten der weltweit vorherrschenden Produktions- und Komsumweisen von Nahrungsmitteln werden externalisiert und auf andere abgewälzt: In ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen, Landraub, Tierquälerei oder dem Verlust von Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit.

Besonders betroffen sind millionen Kleinbäuer_innen im globalen Süden, deren Existenzen durch Marktschwankungen, Billigimporte oder den Klimawandel bedroht werden.

Doch es gibt Alternativen und immer mehr Menschen setzen sich aktiv für eine Ernährungswende ein. Im Seminar wollen wir diesen Entwicklungen nachspüren, konkrete Orte kennenlernen und mit den beteiligten Menschen ins Gespräch kommen. Wir lernen einen Hof solidarischer Landwirtschaft kennen und beschäftigen uns mit den dahinter liegenden Ideen. Durch Praxisworkshops und Mitarbeit wird ein intensiver Einblick in die alltäglichen Abläufe ermöglicht. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit den politischen Fragen rund um eine sozial-ökologische Transformation in der Landwirtschaft:

– Wie sind die globalen Machtverhältnisse im Ernährungsbereich?
– Wer bestimmt darüber, was wir essen?
– Welche Vorstellungen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft bestehen im politischen Diskurs?
– Was macht Bio anders?
– Was bedeutet Ernährungssouveränität ganz konkret und vor Ort?
– Welche Landwirtschaft wünschen wir uns und was können wir persönlich zu einer Ernährungswende beitragen?

Wir werden unsere Zelte wieder auf der Apfelwiese der Roten Beete aufschlagen. Neben dem Inhaltlichen besteht Zeit zum Ausspannen, Spielen und den Sommer genießen an einem schönen Ort im Grünen. Das Seminar bietet viele Gelegenheiten eigene Bezüge zum Thema einzubringen, kann aber auch von Menschen ohne viel Vorwissen besucht werden.

Das vorläufige Programm könnt ihr euch unter folgendem link ansehen https://www.konzeptwerk-neue-oekonomie.org/ackern/

von Kristin

So sieht’s bei uns im Frühling aus

21. April 2017 in Öffentlich

Der erste Salat, der letzte Schnee und jede Menge Arbeit bei ganz viel Spaß.
Was das rote Blättchen wohl für ein Gemüse ist?

von Kristin

Via Campesina am 24.04.2017 in Sehlis

12. April 2017 in Öffentlich

Aktionstag und Frühlingsfest in Sehlis mit Workshops, Kaffee, Kuchen, Pizza , Musik und Kinderquatsch. Ihr seid alle ab 14.30 Uhr herzlich eingeladen!

Zum Flyer im PDF-Format

von Kristin

Ackereinsatz der Verteilstation Feinkost

28. März 2017 in Öffentlich

Am Samstag konnten wir mit den HelferInnen aus der Südvorstadt (und ein einhalb Gäste aus Connewitz) die ersten Jungpflanzen ins Freiland pflanzen, juhu!! Bei bestem Wetter haben wir zu sechst  Salat, Fenchel und Frühlingszwiebeln gepflanzt. Zum Mittag gab’s dieses Mal sogar Kuchen und Eis von den Kindern serviert – das haben wir leider vergessen zu fotografieren. Also, raus auf den Acker – es hat wirklich Spaß gemacht!

Das Konzept „Verteilstation“ lernt sich kennen und ackert gemeinsam scheint zu funktionieren

von Kristin

18. bis 19. März Hofnutzungsworkshop

15. März 2017 in Öffentlich

Liebe Vereinsmitglieder, Hofnutzer_innen, Kooperativist_innen und Kommunebewohner_innen,

Wie wollen wir den Hof in Zukunft nutzen? Welche Räume wollen wir schaffen? Diesen Fragen wollen wir gerne im Rahmen des Hofnutzungs-Workshops auf den Grund gehen. Drei Architekt_innen werden den Workshop moderieren und fachlich begleiten.


Wann genau?
Samstag 9:30 Uhr – 12:00 und 14 – 18:30 Uhr /Sonntag: 10 – 12 Uhr
Wo? An der Schmiede 4, 04425 Taucha/Sehlis
Kosten? Spende an die Kommune für die Verpflegung
Anmeldung? Kommt ohne Anmeldung, dafür aber pünktlich

Ziel des Workshops ist es mindestens mal folgende Fragen zu klären:

  • Zusammentragen der Ideen, die es bereits zur Nutzung gibt
  • Welche Räumlichkeiten kann die Gärtnerei in Zukunft auf dem Hof nutzen (besonders drängend ist aus gärtnerischer Sicht die Klärung der Frage, ob Lagerräume, Werkstatt und Aufbereitungsräume auf dem Hof sein können und wenn ja wo)
  • Überprüfung auf Machbarkeit im Hinblick auf das große Ganze
  • Ggf. Definition von Prioritäten und Planungsabschnitten

Kontakt? Wenn Euch bezüglich dieses Workshops etwas besonders wichtig ist, das ihr bedacht wissen möchtet, schreibt bitte eine Email an: leipzig@gartencoop.org.

von Kristin

5 Jahre Rote Beete + endlich Genossenschaft

9. März 2017 in Öffentlich

Wir haben es geschafft und gründen am Samstag die Genossenschaft!
Außerdem feiern wir 5 Jahre Rote Beete und laden Euch herzlich in die Gieszerstraße 16 ein:

für Mitglieder + Freunde der Roten Beete

15:00 Uhr Ankommen, Kaffe & Kuchen, Kinderspace im gemütlichen Lesecafé mit Clown, Basteln uvm.

16:00 Uhr Vollversammlung

18:00 Uhr feierliches Buffet
(bitte vergesst nicht, was Leckeres mitzubringen. Die Verteilstationen haben Ihre Essensaufträge bekommen, das könnt ihr in den internen Nachrichten nachlesen)

für alle, die mit uns feiern wollen

20:00 Uhr Didi Kalaki (experiment. akkustische Band)

21:00 Uhr Brassbanditen (Brass Urgestein aus Leipzig)

22:15 Uhr Der Chor (überhaupt-Punk…)

23.30 Uhr Jennifer Gegenläufer (Fe*male-Polit-Rap)

00:30 Uhr DJs

von Kristin

Winterimpressionen 2017

19. Januar 2017 in Öffentlich

Es ist eisekalt draußen. Wir haben versucht die noch draußen stehenden Kulturen vor dem Frost zu schützen. Das erweist sich aber als mieses Geschäft, da die Vliese zerreißen usw. Nun lassen wir alles so und sind gespannt, wie der Grünkohl, der Wirsing, der Lauch und der Spinat den starken Frost vertragen.

Im Büro wird an der Anbauplanung gefeilt, die Jungpflanzenbestellung gemacht und dann diese und nächste Woche die Saatgutbestellung fürs gesamte Jahr. Weiterhin sind wir dabei die Maschinen fit zu machen für die nächste Saison, also abschmieren, reparieren, erneuern usw.

von Karl

Einladung zum Obstbaumschnittseminar in Sehlis

19. Dezember 2016 in Öffentlich

Vom 27.1.17-29.1.17 wollen wir uns in Theorie und Praxis dem Obstbaumschnitt widmen. Dazu haben wir uns Gesine Langlotz eingeladen, die eine Baumwärterinnausbildung auf Schloss Tonndorf absolviert hat (http://www.obstbaumschnittschule.de/). Gemeinsam möchten wir nach theoretischen Stunden im Warmen unter Anleitung die Hochstammapfeljungbäume der Koopstreuobstwiese und die Altbäume der gepachteten Obstbaumreihe am Treesenweg beschneiden.

Ziel des Wochenendkurses zum Streuobstbaumschnitt nach Öschberg ist es, die Grundlagen der Erziehung von Jungbäumen und der Pflege von Altbäumen zu vermitteln und praktisch umzusetzen.
Die Schnitttechnik richtet sich dabei nach den natürlichen Wachstumsgesetzten des Baumes und dem Ziel mit möglichst wenig Arbeit den Baum zu unterstützen das höchst mögliche Alter und den besten Ertrag zu erreichen.
Der Öschbergschnitt ist explizit auf Streuobstwiesen, Obstalleen und Hausgärten ausgerichtet und mit seiner extensiven Arbeitsweise vom herkömmlichen Erwerbsobstbau zu unterscheiden.

Unterkunft und Verpflegung:   Kommune „an der Schmiede 4“ in Sehlis

Kosten:  für 2,5 Tage inkl. Essen und Unterkunft ca. 120-200 Euro (genaue Kalkulation steht noch aus, solidarische Kostenverteilung)

Anmeldeschluß: 08.01.17

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen !
Anmeldung unter: gemuesekoopleipzigÄTgooglemail.com

von Kristin

Möhrenernte – endlich geschafft

25. November 2016 in Öffentlich

Endlich haben wir das letzte Möhrenbeet geernet und alle Möhren vor dem Frost gerettet. Insgesamt brauchte es dieses Jahr 4 Arbeitseinsätze. Danke für alle, die dabei waren. Leider war es beim geplanten Arbeitseinsatz zur großen Möhrenernete schon ziemlich kalt und es kamen nur wenige Helfer.  Es war ziemlich ungemütlich zu sechst die Möhren zu ernten und dann gab es erstmal nur eine kleine Möhrenernte. Gegen die Kälte waren die Möhren gut geschützt und dank Eurer Hilfe und ein paar weiteren Arbeitseinsätzen sind nun alle Möhren eingelagert.

Bei der Möhrenernte durfte Yona (2) Traktorfahren

Bei der Möhrenernte durfte Yona (2) Traktorfahren

Dazu Christine (Gärtnerin): „Dieses Jahr ist es irgendwie ein Krampf mit den Möhren. Letztes Jahr, kann ich mich erinnern, war die Möhrenernte genau zur gleichen Zeit. Es war einigermaßen trocken und ging easy peasy. Wir haben noch gewitzelt, dass wir uns bei Grimme (ein großer Landmaschinenhersteller) als neues Rodemodell bewerben könnten… Aber so ises halt in der Landwirtschaft. S Wetter is noch ne Naturgewalt!“